• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

ETB Schwarz-Weiss Essen - Basketball

Trikots InnogyMit einem neuen Trikotsatz, gesponsert vom Energieunternehmen Innogy, starten die U10 Basketballer des ETB SW Essen in die Rückrunde. „Wir sind Innogy sehr dankbar für die Unterstützung, jetzt haben wir auch in den kleineren Größen gut passende Trikots für alle Spieler“, freut sich U10-Koordinator Manuel Möbes. Die neuformierte Mannschaft steht auf Platz 7 der Regionalliga und umfasst mittlerweile einen Kader von 16 Spielern der Jahrgänge 2007 bis 2009.

Zum Einsatz kommen die neuen Trikots auch in der internen U10-Liga, in der ETB-Mannschaften aus drei verschiedenen Essener Stadtteilen (Nord, Mitte und Süd) sowie aus Mülheim seit Anfang 2017 gegeneinander antreten. Der ETB hat vier Mannschaften aufgebaut, die  nicht nach Leistung, sondern regional nach Stadtteilen aufgeteilt werden, damit jedes Kind wohnortnah eine Anlaufstelle für Basketball findet. Mittlerweile nutzen 30 bis 40 Kinder die fünf unterschiedlichen Trainingsangebote in der Woche. „Die interne Liga ist der nächste Schritt in diesem Programm, um neu hinzukommenden Kindern einen spielerischen Einstieg in den Spielbetrieb zu ermöglichen oder auch einfach nur mehr Spaß am Mannschaftssport zu vermitteln“, erklärt Möbes. Gespielt wird jeweils am letzten Sonnabend des Monats.

Weiterlesen...

150207 etb 1893Nach der knappen 65 zu 66 Heimniederlage gelang den Essenern im Rückspiel ein deutlicher 90 zu 62 (51 zu 29) Auswärtssieg.

Ohne den erkrankten Michael Möbes, der in den letzten Spielen Topscorer war, dafür aber mit Till Hornscheid, der sein Seniorendebut gab, ließen die Spieler von Tobias Trutzenberg beim Gastspiel in Mülheim nichts anbrennen. Vom Start weg bestimmten die Essener das Spielgeschehen und führten schnell mit 13 zu 7 (4.Minute). Bis zum Viertelende bauten die Essener diesen Vorsprung auf 30 zu 17 aus. Besonders die Offensive des ETB funktionierte an diesem Tag gut. Der Ball wurde schnell bewegt und der offene Mitspieler gefunden. So führten die Schwarz-Weißen zur Halbzeit bereits mit 51 zu 29 und allen in der Halle war klar, wer hier als Sieger das Parkett verlassen würde. Selbst eine Schwächephase zu Beginn des dritten Viertels (von 57 zu 29 auf 59 zu 45) mit einem 16 zu 2 Lauf für die Hausherren brachte Essen nicht ernsthaft in Gefahr. Die kleinen Spieler der Pro-A-Reserve konnten an diesem Tag besonders überzeugen und Till Hornscheid, der in seinem ersten Seniorenspiel nach kurzer Zeit fast ohne Ballverlust und mit einer recht ordentlichen Wurfauswahl auf sich aufmerksam macht, fand sich schnell ins Team ein. "Till hat hier eine ganz andere Rolle als in der JBBL. Das musste er erst lernen. Das Spiel im Seniorenbereich ist zudem anders als in der Jugendbundesliga. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat Till unsere Spielweise prima angenommen und umgesetzt." freute sich Coach Trutzenberg nach dem Spiel. Dennoch verlor Essen das Viertel deutlich (15 zu 23; Spielstand 66 zu 52). Im vierten Viertel setzte sich der ETB dann auch wieder von Viktoria Mülheim ab und gewann am Ende deutlich und verdient mit 90 zu 62.

Weiterlesen...

Am 28.01.17 haben sich zum ersten Mal die verschiedenen U10-Gruppen des ETB zur internen Jugendliga in der Sporthalle der Gesamtschule Nord in der Förderstraße in Essen getroffen.

Die Teams U10-Nord, U10-Mühlheim, U10-Süd und U10-Mitte haben im Format 4x5 Minuten mit durchlaufender Zeit jeweils einmal gegeneinander gespielt und einige Spieler haben dabei ihre erste Spielpraxis überhaupt gesammelt.

Insgesamt waren 25 Kinder mit ihren Eltern dabei und hatten eine Menge Spaß. Ganz wichtiger Nebeneffekt war auch, dass sich alle ETB U-10 Kinder endlich einmal gesehen haben und auch die Eltern schauen konnten, was bei den anderen Gruppen so passiert.

Ein kleines Catering mit Kaffee und süßen Sachen wurde auch organisiert, die Spenden dafür gehen in die Vereinskasse.

U10 interne Liga20170128

Weiterlesen...

20161030 jbbl metropol duesseldorf d unverferth 07 hornscheidt saiggeTrotz einer dramatischen 72:74 (29:29)-Niederlage bei Bayer Leverkusen stehen die Metropol Baskets Ruhr in der Hauptrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) und haben das JBBL-Ticket für die Saison 17/18 sicher. Denn die RheinStars Köln leisteten am Sonntag Schützenhilfe durch einen 59:51-Sieg in Göttingen. In der am 19. Februar mit einem Heimspiel gegen Münster beginnenden Hauptrunde trifft das Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen auf die besten drei Teams der Vorrundengruppe Nordwest: Young Rasta Dragons aus Quakenbrück/Vechta, UBC/SCM Baskets Münsterland aus Münster und die Baskets Akademie Weser-Ems aus Oldenburg. Wie vor einem Jahr gehören die Metropol Baskets Ruhr damit zu den besten 24 U16-Mannschaften Deutschlands. In die Hauptrunde nehmen die Ruhrgebietler allerdings zwei Niederlagen gegen Düsseldorf sowie einen Sieg sowie die Niederlage von Sonntag gegen Leverkusen mit. Aber auch Münster und Oldenburg haben zum Start nur einen Sieg auf der Habenseite, Leverkusen derer zwei. Zwei Mannschaften müssen die Schützlinge von Phil Stachula und Pit Lüschper hinter sich lassen, um ins Playoff-Achtelfinale der besten 16 Mannschaften Deutschlands einzuziehen.  

In Leverkusen sickerte bei den Offiziellen schon in der ersten Halbzeit die Information durch, dass Göttingen zu Hause gegen Köln gepatzt hatte und damit sowohl Klassenerhalt als auch Hauptrunden-Einzug feststanden. An die Msannschaft ging diese Information aber nicht, denn nur zu gerne hätten die Metropol Baskets einen zweiten Sieg gegen Leverkusen mit in die Hauptrunde genommen. Letztlich lag es an Kleinigkeiten wie verschenkten Korblegern in der ersten Hälfte oder einfachen Ballverlusten in der Crunchtime, die den Sieg kosteten. Leverkusen und Metropol lieferten sich einen packenden Fight, der zur Halbzeit 29:29 unentschieden stand. Zehnmal wechselte im gesamten Spiel die Führung, neunmal stand es unentschieden. Zumindest die Verlängerung hätten die Metropol Baskets noch erreichen können, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Immerhin waren beim Gastgeber am Ende mit Henk Droste, Lennart Urspruch und Luke Böttcher drei Spieler der starting five ausgefoult, obwohl Bayer insgesamt nur 20 Fouls bekommen hatte. Metropol hatte seine 31 Fouls besser verteilt, nur Malte Thimm hatte es mit Foulhöchstzahl erwischt.

Weiterlesen...

ETB schlägt ART mit 77 zu 54 und kann trotz des deutlichen Sieges nicht durchgehend überzeugen.

Zum Beginn der Rückrunde startete der ETB gegen die Reserve von ART Düsseldorf vor heimischer Kulisse. Michael Möbes startete furios mit zwei Dreiern (vier im ersten Viertel) und zeigte schon früh die Marschroute der Essener auf. Über 12 zu 3 (4. Minute) und 20 zu 5 (8. Minute) setzte sich Essen früh ab und führte zum Viertelende mit 26 zu 11.  Zu diesem Zeitpunkt waren schon zehn Essener Spieler von Trainer Trutzenberg eingesetzt worden. Doch anstatt im zweiten Viertel schon früh den "Deckel drauf" zu machen, wurde die Defense der Schwarz-Weißen nachlässiger und die Offensesysteme wurden nicht mehr konsequent durchgespielt.

So stand es zur Halbzeit nur 43 zu 27 und Essen musste aufpassen, dass Düsseldorf nicht nochmals herankam. Doch die Halbzeitansprache der Coaches zeigte Wirkung und die Defense spielte wieder konzentrierter. So setzte sich der ETB bis zum Ende des dritten Viertel mit über 20 Punkten ab (60-39) Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Düsseldorf wehrte sich dennoch weiter verbissen, aber die Trutzenbergtruppe hatte aus den letzten Spielen gelernt, ließ sich nicht provozieren und spielte ihr Spiel solide und schnörkellos herunter. Alle 12 Spieler erhielten Einsatzzeiten und am Ende gewann der ETB verdient mit 77 zu 54.

Weiterlesen...