• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

Das Rückspiel gegen das Team aus Boele zeigte keine guten Vorzeichen. Lediglich mit 7 Spielern konnte der ETB nach Hagen am Sonntagabend um 20 Uhr reisen. Was sich nun allerdings abspielte, konnte ohne Probleme mit dem gleichzeitig im Fernsehen laufenden Tatort mithalten. Boele konnte seinerseits nur 6 Spieler aufbieten und der Hauptdarsteller des Abends hatte keine Lust einen ruhigen Sonntag zu verleben.

Und so setzte Michael Möbes von Beginn der Partie an die Akzente. Fast im Alleingang entschied er das erste Viertel mit 26 Punkten. 16:30 hieß es am Ende dieses Durchgangs.

Das Boeler Team versuchte nun den Top-Scorer der Essener in den Griff zu bekommen, sodass andere Spieler des ETB scoren konnten. Der Vorsprung stieg stetig an. Aber auch in diesem Abschnitt verbuchte Möbes 11 Zähler.

Beim Pausentee mit Stand von 37:56 war die Partie praktisch entschieden, den im folgenden Vierteln setzten die Youngster weiterhin die Ausrufezeichen und dominierten nach Belieben.

Mit 62:77 ging es in den finalen Abschnitt, der nun deutlich ruhiger angegangen wurde. Das abschließende Ergebnis von 85:96 geht damit vollkommen in Ordnung.

Michael Möbes durfte sich am Ende über 52 Punkte freuen.

Es spielten: Möbes (52), Nickig (2), Triantafilidis (7), Bauernfeind (11), Bergner, Weßelborg (16), Wrubel (6)