• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

Auch die letzten 3 Spiele des Jahres konnte die U16-2 des ETB SW Essen für sich entscheiden. Die entsprechenden Berichte möchten wir euch natürlich nicht vor enthalten.

TV Jahn Königshardt- ETB SW Essen 2

Nach dem Crunchtime-Krimi in Herne, der in der Overtime mit 4 Punkten gewonnen werden konnte, ging es zum TV Jahn Königshardt in die Kiefernhalle nach Oberhausen. Bereits beim Aufwärmen hatten die Jungs Probleme mit dem sehr rutschigen Hallenboden, der zu so manchem Sturz führte.

Dementsprechend sah auch das erste Viertel aus, in dem die Essener Spieler mehr durch die Gegend purzelten, als auf den Korb warfen. Mit 22:6 konnten die Gastgeber deutlich in Führung gehen, doch sollte diese hohe Führung nicht lange halten. Da man sich mittlerweile auf den rutschigen Boden eingestellt hatte, ein nasses Handtuch für die Schuhsohlen wirkte Wunder, konnte es los gehen und es wurde zum Viertel der Aussenspieler. Angeführt vom Aufbauspieler Niklas, der auch selber punktete, konnten Nassim, Max und Julian ein ums andere Mal den Ball im Korb versenken. 11:22 ging dieses Viertel dann an die ETB’ler, was bedeutete, dass der Abstand zur Halbzeit auf 5 Punkte geschrumpft war.

In der Halbzeitpause wurde dann die Devise ausgegeben, konzentriert weiter zu spielen, um den Rückstand Punkt für Punkt auf zu holen. So wurde dann auch gespielt. Blöderweise hatten die Königshardter Spieler andere Ideen und stemmten sich mit aller Macht dagegen. So ging der Plan zunächst nicht auf und der TV Jahn konnte seinen Vorsprung um einen Punkt auf 6 Punkte ausbauen. Aber Essen steckte nicht auf und machte konzentriert und voll motiviert weiter. Steals und gewonnene Defensivrebounds, hier war Berat bärenstark, sorgten dafür, dass die Gäste einen Angriff nach dem anderen laufen konnten und auch mit Korberfolgen belohnt wurden. Ein 8:0 Lauf in der 34.-36. Drehte das Spiel, es stand 55:57 für Essen. Könighsardt glich kurze Zeit später wieder aus, Freiwürfe für Essen, einer wurde getroffen, ETB war wieder vorne. Danach wechselte noch 6 mal die Führung! Wenige Sekunden vor Schluss, stand es dann 66:67, Essen lag hauchdünn mit einem Punkt vorne. Die Oberhausener versuchten durch Foulspiel die Essener Spieler an die Linie zu bringen, um dann selber in Ballbesitz zu kommen und zu punkten, doch Essen verwandelte 2 der 4 gegebenen Freiwürfe, so stand es 3 Sekunden vor Schluss 66:69. Königshardt setzte zum 3er an, doch die druckvolle Verteidigung, die dem entgegen stand, sorgte für einen Airball. Das Spiel war aus, die Spieler des ETB lagen sich jubelnd in den Armen.

Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung, die zum Sieg in einem hart umkämpften geführt hat.   

ETB:
Thomas (8), Nassim (7), David, Jesse, Max A. (11), Julian (22), Konstantin (4), Berat, Niklas (17), Samuel, Nikolas

ETB SW Essen 2 - RC Borken Hoxfeld

Kein geringerer als der Vorjahresmeister der Jugendoberliga 2 kam als Gast in die Sporthalle an der Blücherhalle. Die Begegnungen im letzten Jahr konnte Borken 26:78 (in Essen) und 127:41 (in Borken) sehr deutlich für sich entscheiden. Um so verwunderlicher war es, dass die ersten beiden Viertel auf Augenhöhe verliefen. Keins der beiden Teams konnte sich absetzen und der höchste Abstand in der ersten Hälfte betrug 4 Punkte für Borken, der jedoch auch wieder egalisiert werden konnte, so dass man sich zur Halbzeit bei einem Stand von 24:24 wieder fand. Der einzige, leider negative, Höhepunkt aus Essener Sicht war die recht frühe, hohe Foulbelastung des Aufbauspielers Niklas, der bereits nach wenigen Minuten Spielzeit 3 Fouls auf seinem Konto hatte. In der Halbzeitpause wurde auch genau dieses aufgegriffen. Das Team wurde darauf eingeschworen, Niklas in de Defense zu entlasten und konsequent bei Durchbrüchen aus zu helfen. Die Strategie ging insofern auf, dass in der Verteidigung eine ordentliche Schüppe drauf gelegt wurde und dem Gegner im 3. Viertel lediglich 7 Punkte erlaubt wurden. Wobei natürlich nicht vergessen wurde, selbst zu punkten, was eine 40:31 Führung am Viertelende ergab. So ging es dann in den letzten Spielabschnitt. Borken kam nun richtig unter die Räder. Die Essener Defense lief zu Höchstform auf und ließ nur einen einzigen Korb der Gegner zu, während im Angriff wirklich alles gelang, Fastbreak, Setplay, 3er und selbst die Freiwürfe fanden ihr Ziel. 24:2 lautete das Viertelergebnis, was zu einem Endergebnis von 64:33 führte. Nebenbei bemerkt, wurde kein weiteres Foul gegen Niklas gepfiffen!

Dieses Mal war es die entschlossene Defense und wieder mal die Zusammenarbeit als Team, die den Weg für diesen Erfolg geebnet haben. Es kann auch kein Spieler wirklich hervorgehoben werden, denn jeder hat seinen Job gemacht, so dass das Team als Ganzes letztlich den Sieg erringen konnte.

ETB:
Thomas (6), Nassim (3), Jesse (2), Max A. (16), Berat(4), Samuel (2), Louis (2), Niklas (21), Nikolas (7)

ETB SW Essen 2 - TG Voerde

Als letzter Gegner des Jahres 2016 reiste der TG Voerde an. Die Mannschaft hatte einen Tabellenplatz 2 Ränge über ETB SW Essen eingenommen und gleich viele Siege auf dem Konto. Es ging also darum, Plätze gut zu machen. 

Durchgang Nr. 1 stand im Zeichen der Defense. Die Gäste scheiterten ein ums andere Mal und konnten lediglich durch 2 verwandelte Freiwürfe punkten. Da das Essener Team im Angriff noch etwas vorsichtig agierte endete das Viertel 13:2 und man ging mit einem scheinbar komfortablen Vorsprung in den nächsten Spielabschnitt. TG Voerde wurde stärker und konnte 11 Punkte erzielen. Allerdings wurde auch die Heimmannschaft stärker, so dass dieses Viertel 18:11 endete, was einen Halbzeitstand von 31:13 bedeutete. 

Die Halbzeitansprache war recht kurz, da es am Spiel nichts aus zu setzen gab. Weitermachen, wie bisher und keine Experimente, wurde vereinbart.

So gingen die Essener Jungs nach der Pause frisch und voll motiviert in die nächste Runde. Wieder waren es die konsequente Defense und das schnelle Umschalten, die den Erfolg brachten. Mit 29:12 war es wohl das stärkste Viertel der bisherigen Saison.

Also ging es mit einer einer 21 Punkte-Führung in die letzte Runde. Essen schaltete ein paar Gänge zurück, während Voerde noch ein mal alles gab. Es war zwar mit 15:13 das knappste Viertel des Spieles, doch blieb es bei einem deutlichen Sieg für das Team des ETB SW Essen.

Als Fazit bleibt eigentlich nur zu sagen, dass es ein ungfährdeter Start-Ziel-Sieg war. Das Team hat wieder geschlossen als Einheit agiert und ist souverän aufgetreten.

ETB:
Thomas (11), Berat (7), Max A. (5), Julian (26), Max W., Louis, Niklas (21), Nikolas, Konstantin (4)