• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

20161030 jbbl metropol duesseldorf d unverferth 07 hornscheidt saiggeTrotz einer dramatischen 72:74 (29:29)-Niederlage bei Bayer Leverkusen stehen die Metropol Baskets Ruhr in der Hauptrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) und haben das JBBL-Ticket für die Saison 17/18 sicher. Denn die RheinStars Köln leisteten am Sonntag Schützenhilfe durch einen 59:51-Sieg in Göttingen. In der am 19. Februar mit einem Heimspiel gegen Münster beginnenden Hauptrunde trifft das Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen auf die besten drei Teams der Vorrundengruppe Nordwest: Young Rasta Dragons aus Quakenbrück/Vechta, UBC/SCM Baskets Münsterland aus Münster und die Baskets Akademie Weser-Ems aus Oldenburg. Wie vor einem Jahr gehören die Metropol Baskets Ruhr damit zu den besten 24 U16-Mannschaften Deutschlands. In die Hauptrunde nehmen die Ruhrgebietler allerdings zwei Niederlagen gegen Düsseldorf sowie einen Sieg sowie die Niederlage von Sonntag gegen Leverkusen mit. Aber auch Münster und Oldenburg haben zum Start nur einen Sieg auf der Habenseite, Leverkusen derer zwei. Zwei Mannschaften müssen die Schützlinge von Phil Stachula und Pit Lüschper hinter sich lassen, um ins Playoff-Achtelfinale der besten 16 Mannschaften Deutschlands einzuziehen.  

In Leverkusen sickerte bei den Offiziellen schon in der ersten Halbzeit die Information durch, dass Göttingen zu Hause gegen Köln gepatzt hatte und damit sowohl Klassenerhalt als auch Hauptrunden-Einzug feststanden. An die Msannschaft ging diese Information aber nicht, denn nur zu gerne hätten die Metropol Baskets einen zweiten Sieg gegen Leverkusen mit in die Hauptrunde genommen. Letztlich lag es an Kleinigkeiten wie verschenkten Korblegern in der ersten Hälfte oder einfachen Ballverlusten in der Crunchtime, die den Sieg kosteten. Leverkusen und Metropol lieferten sich einen packenden Fight, der zur Halbzeit 29:29 unentschieden stand. Zehnmal wechselte im gesamten Spiel die Führung, neunmal stand es unentschieden. Zumindest die Verlängerung hätten die Metropol Baskets noch erreichen können, doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Immerhin waren beim Gastgeber am Ende mit Henk Droste, Lennart Urspruch und Luke Böttcher drei Spieler der starting five ausgefoult, obwohl Bayer insgesamt nur 20 Fouls bekommen hatte. Metropol hatte seine 31 Fouls besser verteilt, nur Malte Thimm hatte es mit Foulhöchstzahl erwischt.

Letztlich waren die Lasten im Metropol-Spiel diesmal nicht optimal verteilt. Till Hornscheidt war zu oft die einzige Offensiv-Option. Der Aufbauspieler erzielte mit 41 Punkten den Saisonbestwert der JBBL-Gruppe West, aber zwei Punkte fehlten dem Team in der Endabrechnung. Der Rebound gegen die körperlich überlegenen Leverkusener ging mit 36:51 verloren – auch dort lag der mögliche Auswärtssieg versteckt. Aus dem Spiel heraus generierten die Metropol Baskets 71 Würfe auf den Korb, 17 mehr als Leverkusen. Das reichte nicht zum Erfolg, weil Leverkusen von der Freiwurflinie 47 (!) Freiwürfe zu 31 Punkten nutzte, Metropol bei 18 Versuchen hier 16 Zähler markierte. Die Trauer über die Niederlage war aber schnell gewichen, als die Botschaft aus Göttingen das Metropol-Team erreichte. Die harte Relegationsrunde mit weiten Fahrten nach Bremerhaven, Braunschweig und Paderborn bleibt der Ruhrgebiets-Auswahl erspart. Stattdessen hat das Metropol-Projekt bereits jetzt für die neue JBBL-Saison Planungssicherheit. Und für den großen Traum, der erneuten Playoff-Teilnahme, werden Trainer und Spieler hart arbeiten. Die Ausgangslage ist nicht die schlechteste.

Metropol:
Andreas Altekruse, Patrick Liebert, Tidjane Sow, Valentin Bredeck (10), Robin Danes, Till Hornscheidt (41/5), Lennard Kaprolat, Malte Thimm (4), Noah Wierig (8), Wesley Knaup, Nils Charfreitag, Jan Philipp Wüllrich (9/1).

  

Der Spielplan der Hauptrunde:

19.02., 12 Uhr, Metropol – UBC/SCM Baskets Münsterland  in Recklinghausen

26.02., xx Uhr, Young Rasta Dragons – Metropol in Quakenbrück

05.03., 11 Uhr, Metropol – Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburg  in Recklinghausen

12.03., xx Uhr, UBC/SCM Baskets Münsterland – Metropol  in Münster

19.03., 11 Uhr, Metropol – Young Rasta Dragons  in Essen-Rüttenscheid

26.03., xx Uhr, Baskets Akademie Weser-Ems – Metropol in Oldenburg

Tabelle:

  1. Young Rasta Dragon       4:0 Siege
  2. Düsseldorf Giants            3:1 Siege
  3. Bayer Leverkusen            2:2 Siege
  4. UBC Münster                    1:3 Siege  -  3 Korbpunkte
  5. Metropol Baskets            1:3 Siege  -20 Korbpunkte
  6. Oldenburg                         1:3 Siege  -60 Korbpunkte