• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

JBBL 2016 17 2Die Metropol Baskets Ruhr stehen am Sonntag in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) vor dem wichtigsten Spiel der aktuellen Saison. Mit einem Auswärtssieg bei Bayer Leverkusen kann sich das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen für die Hauptrunde der besten 24 U16-Mannschaften Deutschlands qualifizieren, hätte zudem gute Karten für das Erreichen der Playoffs. Bei einer Niederlage droht hingegen der Sturz in die Relegationsrunde, in der es um den Klassenerhalt geht.

Gastgeber Bayer Leverkusen stand die gesamte Hinrunde in der JBBL-Gruppe West an der Spitze. Im Hinspiel in Recklinghausen kassierten die Rheinländer am 13. November beim 65:67 ihre erste Saisonniederlage. Weitere folgten in Düsseldorf und zu Hause gegen Schlusslicht Phoenix Hagen.  Zuletzt überzeugte der Tabellenzweite aber mit Siegen über Göttingen und in Köln, so dass der Hauptrunden-Einzug und die Qualifikation für die JBBL-Saison 17/18 bereits vorzeitig feststehen. Da die Ergebnisse der Vorrunde mit in die Hauptrunde genommen werden, haben die Bayer-Bubies gegen die Metropol Baskets Ruhr am Sonntag aber nichts zu verschenken.

Der Spielplan will es so, dass kurz nach Spielbeginn in Leverkusen (12.30 Uhr,  Herbert-Grunewald-Halle, Marienburgerstr. 4) bereits das Endergebnis der Begegnung Göttingen – Köln feststeht. Sollten hier die Kölner gewinnen, hätten es Leverkusen und Metropol geschafft, stünden beide in der Hauptrunde und spielten in ihrem Duell die ersten Hauptrunden-Punkte aus. Gewinnt hingegen Göttingen am Vormittag sein Heimspiel, darf sich Metropol keine Niederlage in Leverkusen erlauben. Denn dann zöge Göttingen wegen des besseren Direktvergleichs in die Hauptrunde ein.

Die Metropol Baskets Ruhr gehen mit breiter Brust in das Spiel am Sonntag. Der souveräne Heimsieg über Hagen hat der Mannschaft von Phil Stachula und Pit Lüschper jede Menge Selbstvertrauen eingeflößt. Gegen Leverkusen rückt auch Powerforward Jan Philipp Wüllrich, zweitbester Scorer des Teams, zurück in den Kader. Das grandiose Comeback von Aufbauspieler Valentin Bredeck hat zudem für Euphorie im Metropol-Kader gesorgt. Wenn dann auch noch Zwei-Meter-Mann Jonas Thiehoff nach langer Verletzungspause sein JBBL-Debut gäbe, steht einem erfolgreichen Ausflug nach Leverkusen nichts mehr im Wege. Und dann ginge die JBBL-Saison beim amtierenden Bronzemedaillengewinner der Jugend-Basketball-Bundesliga erst richtig los.