• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

Das Motto der Schwarz-Weißen in der kommenden Saison 2016/2017 kann man wohl am Besten mit Jung&Eingespielt beschreiben. Das Team von Coach Tobias Trutzenberg und Co Lukas Rüenauver ist mit einem Durchschnittsalter knapp oberhalb von 18 Jahren sicherlich eines der jüngsten Teams in der Oberliga 2, dennoch spielen die meisten Spieler jetzt schon in der dritten Saison gemeinsam im Farm-Team der ETB Wohnbau Baskets. Neben Alterspräsident Dr. Tobias Stadtmann bilden die Routiniers „Joe“ Jawish, „Mido“ Mdrati, Erik Weßelborg, Michael Möbes und Eyyüb Sönmez und Simon Hunneman das Gerüst der Mannschaft. Sie sind nur für die „Zweite“ spielberechtigt. Hinzu kommen mit Yannik Tauch, Jeffrey Eromonsele, Jugendnationalspieler Finn Fleute, Till Hornscheidt und Felix Plescher talentierte Doppellizenzspieler aus dem Pro A Team von den ETB Wohnbau Baskets.

Mit Spielberechtigung für die Jugendteams und die dritte Herrenmannschaft komplettieren Jonas Hunneman, Adam Hamad, Stephan Bücker, Chris Jahn und Moritz Rieken den Kader. Philipp von Quenaudon wird nach überstandener Schulter- OP schnellstmöglich zum Team hinzustoßen. Mit Ausnahme von Rieken, Eromonsele und Hornscheidt haben alle diese Spieler auch schon in der letzten Saison für die zweite Mannschaft ihre Körbe geworfen.

Weiterlesen...

Jeffrey EromonseleMit Jeffrey Eromonsele und U16-Nationalspieler Finn Fleute aus der JBBL von Razvan Munteanu schaffen zwei weitere ETB SW-Talente den Sprung in den Pro A-Kader der ETB Wohnbau Baskets. Damit sind nächstes Jahr sechs Essener Jungs aus dem starken schwarz-weissen Nachwuchs für Euch in der Ersten am Ball: Mark Gebhadt (1994), Felix Plescher (1996), Jeffrey Eromonsele (1997),Yannick Tauch (1998), Finn Feute (2000) und Till Hornscheidt (2001). Die Jahrgänge 1996 und jünger sind auch im nächsten Jahr noch für das Farm-Team der Herren 2 von Tobias Trutzenberg und Lukas Ruenauver spielberechtigt und sollen hier als Führungsspieler Verantwortung übernehmen und weiter ausgebildet werden.

Weiterlesen...

Herren2 2015 16ETB SW Essen schlägt nach der Hinspielniederlage die BG Duisburg West im Rückspiel mit 80 zu 63.

Die Vorzeichen waren nicht optimal. Die JBBL-Spieler in Hamburg, die Pro-A Spieler in Chemnitz, der Headcoach in der Schweiz und eine weitere Handvoll Spieler verletzt oder verhindert; so startete der ETB mit ganzen sieben Spielern in die finale Partie der Saison. Duisburg konnte mit acht Spielern allerdings auch nicht viel mehr Personal aufbieten.

Im Gegensatz zum Spiel vor Weihnachten begann Essen dieses Mal konzentrierter und gewann das erste Viertel mit 22 zu 19.  Auch das zweite Viertel verlief ausgeglichen und so führte Essen knapp mit 37 zu 34. Topscorer der 1. Hälfte war „Joe“ Jawish mit 12 Punkten (2 Dreier). Nach der Pause drehte Essen auf und setzte sich schnell mit 43 zu 34 ab. Duisburg verkürzte nochmals auf 50 zu 42, doch die Essener Offense funktionierte nun besser und setzte sich vorentscheidend auf 66 zu 48 ab.

Weiterlesen...

MdratiEssen siegt gegen den Tabellenletzten aus Osterath nach nicht besonders ansehnlichem Spiel mit 76 zu 66.

Wenn man so ein Spiel sieht, dann muss man hoffen, dass die Saison bald vorbei ist. Mit ganzen sieben Spielern stand Osterath zwar schon vor dem Spial als Absteiger fest, angeführt vom Amerikaner Cuylar und Teamkapitän List hielt die Heimmannschaft  vor knapp 20 Zuschauern bis weit ins vierte Viertel mit. Essen spielte besser, verwandelte aber gut herausgespielte Chancen nur sehr mangelhaft. So stand es nach Viertel eins 18 zu 16 gegen den ETB. Zur Halbzeit führte das Gästeteam mit 31 zu 28, am Ende des dritten Viertels war das Spiel dann jedoch wieder mit 50 zu 50 ausgeglichen.  Cuylar und List kamen im Verlaufe des Spiels auf 26 und 20 Punkte, jeder so viel, wie das gesamte Restteam zusammen.

Weiterlesen...

Mit der denkbar knappen 67 zu 69 Niederlage gegen Grevenbroich rissen am Wochenende drei Siegesserien des ETB auf einmal.

In dieser Saison war der ETB bisher zu Hause ungeschlagen, in der Rückrunde gab es ebenfalls keine Essener Niederlage und der ETB hatte bisher zumindest einen Sieg gegen jedes Team der Liga erringen können. Durch diese Niederlage sind alle drei Serien hin, der zweite Platz ist aber immer noch sicher.

Essen startete mit zwei Dreiern von Yannik Tauch, während Grevenbroich anfangs besonders von der Freiwurflinie Schwächen zeigte. So führte Essen verdient nach zehn Minuten mit 19 zu 12. Ein offensiv schwaches zweites Viertel (nur zehn Punkte für den ETB) brachte die körperlich deutlich überlegenen Grevenbroicher besonders unter den Körben zurück ins Spiel. Die Gäste führten so mit 30 zu 29 zur Pause.

Weiterlesen...