• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

In einer Partie, die fast ausschließlich durch die Offensive geprägt war gewinnt Essen gegen Düsseldorf am Ende verdient mit 11 Punkten.

Ein stabiler Start und klare herausgespielte Aktionen in der Offense, das waren zwei wichtige Ziele der Essener an diesem Spieltag. Das wurde auch beides eingehalten. Yannik Tauch eröffnete das Spiel mit einem Dreier, Essen führte nach fünf Minuten mit 16 zu 8. So weit, so gut? Nicht ganz. Denn das dritte Ziel war eine Stärkung der Defense und dies gelang dem ETB an diesem Tag in der ersten Spielhälfte so gar nicht. Pointguard El Mahi punktete fast nach Belieben (24 Punkte, davon 17 in der ersten Hälfte) und auch sonst sahen die Verteidiger der Schwarz-Weißen oft zu, wenn die Düsseldorfer zum Abschluss kamen oder Offensivrebounds einsammelten. Zum Ende des ersten Viertel waren schon 50 Punkte gefallen und der ETB lag mit 24 zu 26 hinten. Alleine die starke Offense hielt die Pro-A Reserve im Spiel. Denn auch im zweiten Viertel kassierte man satte 24 Punkte. So stand es zur Halbzeit 53 zu 50 für den ETB. Die Marschrichtung für die zweite Hälfte war nun allen Essenern klar.

Weiterlesen...

ETB Nachwuchs verliert wieder nach katastrophalen Start gegen den Tabellenführer TG Düsseldorf mit 66 zu 75.

Die rund 100 Zuschauer in der Helmholtzhalle rieben sich verwundert die Augen. Die TG Düsseldorf startete wie die Feuerwehr. Direkt der erste Wurf wurde als Dreier versenkt. Nach dem Anschluss des ETB folgten 16 Düsseldorfer Punkte (18:2 6. Minute) Bis zum Viertelende baute die TG den Vorsprung verdient auf 27 zu 8 aus. Während bei den Landeshauptstädtern quasi jeder Wurf das Ziel traf, ging bei den Schwarz-Weißen nicht viel zusammen.

Dies setzte sich dann auch in den ersten Minuten des zweiten Viertel fort. Über 31 zu 8 (12. Minute) bis zum 38 zu 15 in der 16. Minute fand das Spiel fast komplett ohne das Heimteam statt. Angetrieben von Adam Hamad kämpfte sich Essen ins Spiel und verkürzte bis zur Halbzeit auf 44 zu 33.

Weiterlesen...

Unnötige 72 zu 65 Niederlage gegen den Regionalligaabsteiger Bayer Uerdingen.

nach einem katastrophalen Start (0 zu 12 nach 4 Minuten) und einem zwischenzeitlichem 17-Punkte Rückstand (24 zu 7, 8. Minute), kämpfte sich der ETB beim Gastspiel in Krefeld tapfer Stück für Stück ins Spiel. Auch die erstaunlich frühe Foulbelastung des Pro-A Guards Yannik Tauch brachte die Essener nicht aus dem Konzept. Nach dem ersten Viertel lag Essen noch mit 26 zu 14 hinten, bis zur Halbzeit kämpften sich die Youngster auf 44 zu 36 heran.

Coach Trutzenberg gab deshalb auch in der Halbzeitpause die Devise aus, dass der ETB sich zum Ende des dritten Viertels auf  Schlagweite heranarbeiten solle. Besonders ein verbessertes Penetration zum Korb sollte hier das Mittel der Wahl sein.

Weiterlesen...

Nach der Niederlage gegen die Zweitvertretung der BSG Grevenbroich (56-49) stehen die Essener mit 2 zu 4 Punkten auf Platz 7 der Oberliga 2.

Dabei starteten die Essener recht verheissungsvoll. Angetrieben durch Kapitän Simon Hunneman, der nach zweimonatigem Aufenthalt in Salzburg wieder für den ETB auf Korbjagd gehen konnte und der mit zehn Punkten (acht davon im ersten Viertel) zum besten Scorer auf Essener Seite avancierte, führte der ETB mit 17 zu 11. Auch das zweite Viertel ging an die Truppe von Coach Trutzenberg, die so mit einer 31 zu 20 Halbzeitführung in die Kabine ging. Grevenbroich hatte in der ersten Halbzeit viele gute Chancen ungenutzt gelassen und so waren die Essener für die zweite Halbzeit gewarnt. Nach vier schnellen Punkten und einem Dreier der Grevenbroicher führte die Pro A Reserve mit 12 Punkten (23. Minute). Dann jedoch riss der Spielfaden beim ETB komplett. In der restlichen Spielzeit gelangen noch ganze 14 Punkte, davon genau vier Punkte aus dem Feld.

Weiterlesen...

Im ersten Saisonspiel tut sich der ETB gegen den starken Aufsteiger von ART Düsseldorf bis zum Schluss schwer, gewinnt am Ende verdient aber knapp mit 75 zu 71.

Das erste Saisonspiel war ein typischer Saisonauftakt. Zwei motivierte Teams, die sich besonders in der ersten Halbzeit viele individuelle Fehler leisteten und ihre Zeit brauchten, um sich auf die neuen Regelauslegungen einzustellen. Dennoch war es ein unterhaltsames Spiel zweier sehr unterschiedliche Mannschaften. Während Düsseldorf mit einigen sehr erfahrenen Spielern auf eine Zonenverteidigung setzte, agierten die deutlich jüngeren Essener mit einer aggressiven Mannverteidigung. So punktete Essen bis zur Halbzeit häufig von jenseits der Dreipunktelinie (insgesamt 14 3er), während die körperlich stärkeren Düsseldorfer immer wieder den Weg zum Korb suchten. So blieben beide Viertel vor der Pause mit 15 zu 15 und 18 zu 18 ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit gelang es den Essenern besser, die Wege zum Korb zu verteidigen, dafür trafen die erfahrenen Düsseldorfer Cozzo und Rudholzer besser von außen. Essen gewann das dritte Viertel knapp mit 21 zu 19.

Weiterlesen...