• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

ETB verliert im Kampf der Verfolger nach drei guten Vierteln am Ende mit 79 zu 64

Am Wochenende traf die TG Düsseldorf in ihrem Heimspiel auf die Reserve des ETB; Platz 2 gegen Platz 3; Erfahrung und Größe gegen Wille und Einsatz. Und es sollte über weite Strecken eine spannende Partie werden.

Düsseldorf startete stark, doch Essen konnte durch ein extrem schnelles Umschaltspiel immer wieder die TG-Defense überlaufen und so zu schnellen Punkten kommen. Zur Viertelpause lagen die Hausherren mit 21 zu 18 in Front. Auch das zweite Viertel blieb knapp. Während die Düsseldorfer einerseits gut von außen, bzw. der Mitteldistanz trafen und immer wieder auch die Center unter den Körben ins Spiel brachten, lebte das Essener Spiel von der Geschwindigkeit und dem starken Passspiel, das immer wieder zu guten Aktionen führte. Leider hatten die Essener Distanzschützen an diesem Tag große Probleme. Gut herausgespielte, offene Würfe fanden reihenweise nicht das Ziel und so lag der ETB zur Pause immer noch zurück (39 zu 35). Auch die Essener Freiwurfquote blieb an diesem Tag unterdurchschnittlich (46%, 11 von 24) und so musste das Team von Coach Trutzenberg immer wieder über den Einsatz versuchen, am Gegner dran zu bleiben. Dies gelang im dritten Viertel noch gut (19 zu 20 für den ETB), im letzten Abschnitt ging den Essenern dann aber zusehend die Kraft aus.

Center Simon Hunneman musste bereits nach 31 Minuten foulbedingt das Spielfeld verlassen, ihm folgten sein Bruder Jonas und Erik Weßelborg wenig später. So war die ohnehin kleine "Lamgegarde" des ETB weiter geschrumpft und Düsseldorf kam unter den Körben immer wieder zu einfachen Punkten. Da zeitgleich die Offense des ETB aus der Distanz weiterhin Problem hatte (nur ein Versuch von jenseits der 3-Punkte Linie traf in diesem Spiel - Quote unter 10%) vergrößerte sich der Abstand zu den starken Düsseldorfern im letzten Viertel kontinuierlich. Ein 13 zu 2 Lauf zu Beginn des Viertel brachte die TG auf die Siegerstraße. Am Ende gewann Düsseldorf verdient mit 79 zu 64 und ist nun der alleinige Verfolger des Spitzenreiters aus Uerdingen.

Für den dritten aus Essen gilt es  nun für die restlichen Spiele noch einmal alle Kräfte zu sammeln und den starken dritten Platz zu verteidigen.

Für Essen spielten:
Hamad 15 (5/6), Tauch 8 (0/4), von Quenaudon 2, Sönmez 8 (4/4), Plescher 2, Möbes 7 (1 Dreier), J. Hunneman 6 (0/2), Weßelborg 12 (2/5) und S. Hunneman 4 (0/2)