• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

ETB gewinnt nach erneut schwachem Start in Oberhausen.

Die Essener Reserve musste sich am Samstag beim Tabellennachbarn Königshardt beweisen. Gewarnt vor dem körperlich starken Gegner schickte Coach Trutzenberg sein Team in der kleinen Oberhausener Halle aufs Parkett. Nach vier Minuten stand es wieder einmal 11 zu 3 gegen den ETB, doch dieses Mal schaffte es das junge Team, angeführt von einem hervorragend aufgelegten Yannick Tauch, auf 9 zu 13 (6. Minute) und 15 zu 20 zum Viertelende dran zu bleiben.

Im zweiten Viertel gelang Essen ein blitzsauberer Lauf und in der 15. Spielminute führte Essen mit 30 zu 26. Drei schwache Minuten brachten Königshardt zurück in die Partie und Essen lag zur Pause mit 33 zu 39 hinten.

Im dritten Spielabschnitt konnte Essen in einer emotionalen Begegnung immer mehr die Kreise der starken Oberhausener Center einschränken und so gewannen die Youngster das dritte Viertel mit 25 zu 18. Besonders Routinier Tobias Stadtmann gab zusammen mit Erik Weßelborg ein unbezwingbares Reboundduo ab und so gewannen die Schwarz Weißen im dritten Viertel 11 Offensivrebounds.  Auch den abschließenden Spielabschnitt entschieden die Gäste für sich, obwohl Königshardt zwischen der 37. Minute (68 zu 69 für Königshardt) und der 39. Minute (73 zu 69) nochmals vorne lag. Essen spielte clever, nutzte die schwindenden Kräfte des Gegners klug aus und gewann so am Ende verdient mit 80 zu 75.

"Wir haben zwei schwache Phasen in der ersten Hälfte gehabt, aber uns dieses mal mit Emotionen und  Cleverness ins Spiel gekämpft. Das ist für ein so junges Team ein großer Erfolg. Heute hat aber auch Tobias Stadtmann als erfahrener Spieler das Team mit zum Sieg geführt." zollte Tobias Trutzenberg seinem Bigman Respekt.

Lukas Rüenauver ergänzt: "Wir haben heute gegen einen sehr körperlich präsenten und motivierten Gegner die Ruhe bewahrt und unser Spiel gefunden. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Zudem haben sich alle zwölf Spieler toll in den Dienst des Teams gestellt."

Für Essen spielten:
Eromonsele (dnp), von Quenaudon (dnp), Hamad 13 (2 Dreier, 3/3 FW), Tauch 23 (1, 5/9), Jawish 7 (3/4), Sönmez, J. Hunneman 2, Möbes 15 (2, 1/1), Plescher, Stadtmann 1 (1/4) Weßelborg 12 (2/4), S. Hunneman 7 (3/4)

FW-Quote 18/29 62%