• etb-header-bar1
  • etb-header-bar3
  • etb-header-bar2

ETB Schwarz-Weiss Essen - Basketball

Beim Heimspiel gegen den Tabellenführer Bayer Uerdingen setzt sich der ETB am Ende knapp mit 72 zu 70 durch.

Essen musste am Samstag ohne den immer noch erkrankten Tobias Stadtmann, den frisch operierten Finn Fleute und den für die JBBL geschonten Till Hornscheid antreten. Dennoch starteten die jungen Wilden konzentriert und motiviert. Schon noch 90 Sekunden dann der erste Schreckmoment. Erik Weßelborg musste mit heftigen Knieproblemen ausgewechselt werden und konnte nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen. Für ihn spielte nun Felix Plescher auf der ungewohnten Position 4. Er steuerte nicht nur 13 Punkte (8 davon im ersten Viertel) bei, sondern er erreichte auch mit weit über zehn Rebounds ein blitzsauberes double-double. Essen führte nach dem ersten Viertel knapp mit 16 zu 11. Im zweiten Durchgang spielte dann aber Uerdingen wie befreit auf und gewann dieses Viertel mit 28 zu 12. Essen lag mit 39 zu 28 zurück.

Nach der Halbzeit kam dann die Zeit der Essener.  Angeführt von den Guards Sönmez, Tauch und Hamad kam dann der zweiten Essener Centers richtig ins Spiel. Simon Hunneman markierte in dieser Hälfte 20 Punkte. Seine sieben Punkte in Viertel drei wurden von sechs Tauch-Punkten und fünf Punkten durch Adam Hamad ergänzt. So konnte Essen bis in den Schlussabschnitt auf 50 zu 54 verkürzen.

Weiterlesen...

Drei wichtige Ausfälle hatte die U16.1 kurz vor Spielbeginn zu verkraften. Die Top Scorer des  letzten Spiels Nico Ansorge (28 Pkt.) und Jannis Claus Siopoulos (23 Pkt.), sowie JBBL Startspieler Malte Thimm mussten kurzfristig  krankheitsbedingt absagen. Auch Forward und JBBL Spieler Lennart Rieken musste schon am Anfang der Woche wegen einer hartnäckigen Erkältung passen. Aber auch der Gegner war stark angeschlagen und kam mit nur 7 Spielern nach Essen.

Weiterlesen...

Drei Wochen Wettkampfpause neigen sich dem Ende entgegen. Am kommenden Sonntag beginnt für die Metropol Baskets Ruhr in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) der Kampf um den Einzug in die Playoffs. Mit dem wichtigen Gefühl. Den Klassenerhalt vorzeitig in der Tasche zu haben, starten das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen in die sechs Spieltage umfassende Hauptrunde. Den Auftakt bildet ein Heimspiel am kommenden Samstag in der Vestischen Arena Recklinghausen gegen das Team vom UBC Münster (Spielbeginn um 11 Uhr) . Auch die weiteren Begegnungen sind inzwischen terminiert. Die Mannschaft vom Trainer-Duo Philipp Stachula und Pit Lüschper muss auswärts in Vechta, Münster und Oldenburg antreten. Die Heimspiele der Metropol Baskets Ruhr steigen traditionell in Recklinghausen (Vestische Arena) und in Essen-Rüttenscheid (Helmholtz-Gymnasium).      

Von Platz sechs müssen die Metropol Baskets Ruhr noch bis auf Platz vier vorrücken, wenn sie das Playoff-Achtelfinale gegen die Top-Teams aus Berlin erreichen wollen. Unmöglich ist das nicht, denn Münster auf Rang vier ist punktgleich mit den Metropol Baskets, auch Oldenburg hat bislang nur einen Sieg auf dem Konto. Selbst der Tabellendritte Bayer Leverkusen hat nur einen Sieg Vorsprung, der direkte Vergleich zwischen Leverkusen und Metropol ist ausgeglichen nach Punkten und Körben. Spannender kann die Konstellation in der Hauptrunde kaum sein. Platz eins der Hauptrunde dürften die Favoriten Young Rasta Dragons, Kooperationsteam aus Vechta und Quakenbrück, sowie das Junior Team der Giants aus Düsseldorf unter sich ausmachen.

  

Weiterlesen...

Einen „Kampf“ bis zum letzten Atemzug bot die U16.1 am Freitagabend in Krefeld an. Lange konnten sie den Gegnern die Stirn bieten und es schien, als könnten sie die Überraschung schaffen. Doch die vielen Fouls warfen das Team zum Schluss aus der Bahn und so reisten sie mit gesenkten Köpfen aber voller Stolz, über die hervorragende Gegenwehr, zurück.

Acht Essener, einer davon der junge U14 Spieler Niels Klenn, der seine Feuertaufe erfolgreich bestand, reisten nach Krefeld an. Gleichzeitig fand das JBBL Vorbereitungstraining mit den sieben ETB Akteuren für die Hauptrunde statt, so dass der Kader sehr dünn besetzt war. Auf der anderen Seite wurde der kompletten Kader, inklusive der Düsseldorfer Bundesligaspieler, gestellt.  

Weiterlesen...

Die U14-1 hat im Heimspiel in der Blücherstraße gezeigt, was in ihr steckt. Gegen mit nur 6 Mann angereiste Hertener Löwen gelang die Revanche und die Gäste wurden mit 62:48 nach Hause geschickt. Das ist gegen den Tabellen-Vierten aller Ehren wert.

Unsere Jungs haben von Anfang an das im Training Erlernte umgesetzt und die Trainer Björn & Manu sind an der Seitenlinie geradezu aufgelebt. Dementsprechend ging das erste Viertel souverän mit 27:12 an die Schwarz-Weißen. Die Viertel 2 und 3 gingen knapp an die wie Löwen kämpfenden Hertener. Mit viel Hustle, Kaugummi und Käsewurst wurde das letzte Viertel gewonnen und so der lang ersehnte Sieg eingefahren.